Artikelsuche

Suchen

 
 Kategorien
 
 Warenkorb
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.
 Aktions-Artikel
 

 

 

 

 


Dissertation U. Mahn

Natur und Technik

Dissertationen

 

Lieferstatus:

 

lieferbar

Bestell-Nr.: 978-3-937524-15-3
Variante 1:
Variante 2:
Variante 3:
Preis: € 33.00


inkl. MwSt.,
versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

Anzahl:

In den Warenkorb

Mein Warenkorb

 

→ Inhaltsverzeichnis     → Leseprobe

 

Reimund Neugebauer (Hrsg.)
Dissertation Uwe Mahn
Erweiterung der Einsatzgrenzen beim Spannen hochbelasteter langgestreckter Werkstücke
Berichte aus dem IWU, Band 26

175 Seiten, 89 Abb., 10 Tab., A5, Broschur

ISBN: 9783937524153
Verlag Wissenschaftliche Scripten

Beim Bohrungsdrücken müssen Werkstücke gespannt werden, die so großen Belastungen unterworfen sind, dass diese bereits weiträumig plastifiziert sind oder kurz davor stehen, die Fließgrenze zu überschreiten. Mit dem Hintergrund dieser neuartigen Anforderung an das Spannsystem ist der Hauptgegenstand dieser Arbeit die Untersuchung, mit welchen Wirkprinzipien stangenförmige Werkstücke sicher unter diesen Bedingungen gespannt werden können. Nach systematisierenden Betrachtungen wurde ein Prinzip gewählt, das Spannmarken bzw. eingedrückte Kerben gezielt zur Kraftübertragung nutzt. Für die Erzeugung der Spannkraft wird die dominierende axiale Prozesskraft verwendet. Die Spannmarken, die durch langgestreckte Keile entstehen, wurden durch Variation der Parameter Keilwinkel und Symmetrie minimiert. Dafür kam eine Modellierung auf Basis der Gleitlinientheorie zum Einsatz. Nach experimenteller Verifizierung mit einem Versuchsmodell erfolgte die Ableitung allgemeiner Aussagen zur Abhängigkeit des Lastübertragungsverhaltens von der Spannzeuggeometrie. Neben der Bestimmung der erforderlichen Betätigungskraft wurde bei den Versuchen die Lösekraft ermittelt. Mit Hilfe von Finite Elemente Simulationen wurden die Spannmarkenentstehung und das Lastübertragungsverhalten in Abhängigkeit von der Verzahnungsgeometrie untersucht, um die bereits mit der Gleitlinientheorie getroffenen Aussagen zu überprüfen und zu vertiefen. Zum Schluss der Arbeit wird ein Prototyp einer Spanneinrichtung vorgestellt, der als Ergebnis aus den theoretischen Betrachtungen und den Modellversuchen entwickelt und getestet wurde.

 


 

 

Zu dieser Anfrage wurde keine Positionen gefunden!

 

 

 

 

 Home - Kontakt - Impressum

© www.verlag-wiss-scripten.de

 
CMS